• Home
  • Aktuelles
  • Pflegestärkungsgesetz II: Der Bericht zum Infoabend am 2. November 2016

Pflegestärkungsgesetz II: Der Bericht zum Infoabend am 2. November 2016

Am Mittwoch, den 02. November referierten auf Einladung des Eutiner Demenz Forums Dorit Ernst und Heike Block vom Pflegestützpunkt Ostholstein (Bad Schwartau / Oldenburg) über die neue Pflegereform. Das aktuelle Thema brannte dabei nicht nur Angehörigen, sondern auch Profis aus Pflege und Betreuung unter den Nägeln. Auch Regine Jepp vom Kreis Ostholstein war anwesend und konnte mit einigen wertvollen Tipps zur Beantwortung der vielen Fragen beitragen.

EDFBerichtInfoabend 1611 Gruppe„Die Pflegereform enthält eine ganze Reihe guter Botschaften.”, so Block und Ernst in ihren Ausführungen. Wichtige Änderungen betreffen zum einen das Begutachtungsverfahren des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen, das demnach so angepasst wurde, dass der Pflegebedürftige in seiner gesamten Lebenswelt im Fokus steht. Weiter wird es künftig statt den bekannten Pflegestufen fünf Pflegegrade geben. Die Zuzahlung die bei einer Heimunterbringung durch den Bedürftigen selbst beigegetragen werden müssen, werden Fixbeträge unabhängig vom Pflegegrad. Notwendige Hilfsmittel werden im Rahmen der Begutachtung durch den MDK bereits erfasst – und damit entsprechend beantragt, ohne dass der Pflegebedürftige oder die Angehörigen erst noch ein Rezept vom Hausarzt brauchen, um den entsprechenden Antrag zu stellen. Auch bei den Beträgen, die aus der Pflegeversicherung bezahlt werden, ändert sich einiges.

„Offensichtlich hat die Reform ihren Namen diesmal wirklich verdient.”, resümierte Christian Burgdorf am Ende des Abends. Die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes hatten nicht nur viele Informationen durch ihr Referat eingebracht, sondern auch kompakte schriftliche Darstellungen für die Teilnehmer. Weitere Auskünfte erhalten Angehörige in den Pflegestützpunkten in Eutin, Bad Schwartau und Oldenburg: www.pflegeberatung-oh.de

Christian Burgdorf und Jochen Gust stehen nach Terminabsprache weiterhin Angehörigen und interessierten beim Thema Demenz beratend zur Seite. Im Kreis Ostholstein leben rund 5000 Menschen mit Demenz. Das Eutiner Demenz Forum unterstützt durch verschiedene Veranstaltungen, das Beratungsangebot und Öffentlichkeitsarbeit die betroffenen Familien und Fachleute im Bemühen, die Situation der Betroffenen und ihrer Angehörigen zu verbessern und ist Teil der von der Bundesregierung geförderten „Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz“.

Für Rückfragen:
Christian Burgdorf: Tel. 04521/802-471 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jochen Gust: Tel. 04521/802-121 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: von links nach rechts: Dorit Ernst (Pflegestützpunkt), Christian Burgdorf (Eutiner Demenz Forum), Heike Block (Pflegestützpunkt), Jochen Gust (Eutiner Demenz Forum).

Adresse

Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin GmbH
Plöner Straße 42 · 23701 Eutin
Telefon: 04521/802-0
Patientenanmeldung: 04521/802-474
www.sek-eutin.de · info[@]sek-eutin.de
evv co branding logo eutin st elisabeth rgb Logo Uni Luebeck Text CMYK schwarz

  Impressum

Patientenanmeldung

(Nur für den zuweisenden Arzt:)
Mit den beigefügten Formularen können Sie Ihre Patienten bei uns anmelden. Bitte füllen Sie die Formulare aus und senden Sie per Fax an 04521 – 802

Weiter

Downloads

Hier haben wir Ihnen alle zur Verfügung stehenden Unterlagen zu den verschiedenen Themen des Sankt Elisabeth Krankenhauses Eutin gesammelt. Von den verschiedenen Themen-Flyern, über unsere Chronik und Wegbeschreibung bis hin

Weiter
  • 1